Tag-cloud:
Hey, Flash oder Javascript einschalten, sonst gibt´s hier nix zu sehen....
///
Gehe zu Seite [1] [2] [3] [letzte] Alles (75 Einträge)



24.05.2015 23:38 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)






Keine Kategorien.


05.05.2012 14:08 Uhr
von Marcus


Kommentare (3 Kommentare)





Neuer Host

Nachdem meine hohnemann.de-Domain verschwunden ist, hab ich mir ein neues zu Hause suchen müssen.
Celeros ist es nun geworden.

Alles ist noch seeeehr beta hier
 



11.09.2010 18:53 Uhr
von Marcus


Kommentare (2 Kommentare)





Twitter: Tweet mit php auslesen

Man kann relativ einfach über php seine letzten Tweets abrufen um sie z.B. in seinem Blog zu posten. Ich habe hier ein vielleicht etwas "schmutziges" aber funktionales Beispiel.
Zur Vorbereitung:
Zuerst muss man seine Twitter-Seite aufrufen - z.B. http://twitter.com/hohnemann. Dort gibt es einen RSS-Link zu einem XML-Script - und genau dieser Link wird benötigt um ihn später zu verwursten. In meinem Beispiel: http://twitter.com/statuses/user_timeline/83108401.rss. Statt der Nummer 83108401 kann auch (in meinem Fall) einfach der Twittername eingegeben werden, also bei mir hohnemann.
Weiter geht´s mit php-curl, um das XML-Script einzulesen:

<?php

$twitter_url 
'http://twitter.com/statuses/user_timeline/83108401.xml?count=1';

// $buffer = @file_get_contents($twitter_url);

// alternativ (und besser) für file_get_contents:

$ch curl_init();

$timeout 5// set to zero for no timeout

curl_setopt ($chCURLOPT_URL$twitter_url);

curl_setopt ($chCURLOPT_RETURNTRANSFER1);

curl_setopt ($chCURLOPT_CONNECTTIMEOUT$timeout);

$buffer curl_exec($ch);

curl_close($ch);

?>


Ein...

<?php

print_r 
($buffer);

?>


... wird uns nun die Augen öffnen :D (Nur ein Beispielauszug von mir)


 <?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?> 

- <statuses type="array">

- <status>

  <created_at>Sat Sep 11 16:22:49 +0000 2010</created_at> 

  <id>24207418926</id> 

  <text>Flott :-) -- ford fiesta cosworth rally http://t.co/bF2yADp via @youtube</text> 

  <source><a href="http://twitter.com/tweetbutton" rel="nofollow">Tweet Button</a></source> 

  <truncated>false</truncated> 

  <in_reply_to_status_id /> 

  <in_reply_to_user_id /> 

  <favorited>false</favorited> 

  <in_reply_to_screen_name /> 

  <retweet_count /> 

  <retweeted>false</retweeted> 

- <user>

  <id>83108401</id> 

  <name>Marcus Hohnemann</name> 

  <screen_name>hohnemann</screen_name> 

  <location>Hannover/ Germany</location> 

  <description>HTC ROM flashing junkie :-)</description> 

  ...... usw usf.....



Was wird jetzt gebraucht?
Im "status" ist alles versteckt und man kann sich nach einem einfachen Schema "runterhangeln":
status -> text (der letzte Tweet)
status -> created_at (Zeitpunkt des letzden Tweets)
...und so weiter.
Noch eine Instanz tiefer befinden sich die User-betreffenden Infos wie Screenname, User-Kurzprofil und Location.
status -> user -> name
status -> user -> screen_name
status -> user -> description
...
Nach diesem Schema können also etliche Infos aus dem XML Script ausgelesen werden.

Um die ganze XML Datei verwursten zu können, ist folgendes nötig:

<?php 

$xml 
= new SimpleXMLElement($buffer);

?>


Und unser Schema in php:

<?php 

 $twitter 
$xml -> status// zum Status hangeln

 
$tweet $twitter -> text// der letzte Tweet

 
$tweet utf8_decode($tweet); // jaja, die Umlaute...

 
$tweet ereg_replace("[[:alpha:]]+://[^<>[:space:]]+[[:alnum:]/]",

 
"<a target=\"_BLANK\" href=\"\\0\">\\0</a>"$tweet);  // baut ggf im Text

 // enthaltene Links um

 
$scr_name $twitter -> user -> screen_name// Screenname

 
$descr $twitter -> user -> description// Kurzprofil

 
$pix $twitter -> user -> profile_image_url// Adresse des Avatars

 
$time $twitter -> created_at//Zeitstempel

 
$source $twitter -> source// Quelle wie HTC Peep oder Hohnemann tweet <img src="../smileys/smilie2.gif">

 // um NUR den SourceNAMEN zu bekommen wird $source zerlegt:

 
$pattern '=^(.*)<a(.*)href\="?(\S+)"([^>]*)>(.*)</a>(.*)$=msi';

   if (
preg_match($pattern$source$newsource))

    {
$source $newsource[5]; $source_url $newsource[3];} 

    
// print_r($newsource); ergibt 

    // Array ( [0] => Tweet Button [1] => [2] => 

    // [3] => http://twitter.com/tweetbutton 

    //[4] => rel="nofollow" [5] => Tweet Button [6] => )

    // nur zum Verständnis

 
?>


Jetzt wurde so ziemlich alles ausgeschlachtet, was einigermaßen interessant ist.
Noch hübsch verpackt, erzeugen wir einen netten kleinen Twitstamp.

<?php 

echo "<br><b><u>Last tweet:</u></b> <small>".substr($time,0,3).","

.substr($time,3,4).",".substr($time,7,3)."

."
.substr($time,25,5)." - ".substr($time,11,5)."h</small>";

 echo 
"<br><b><img src=\"$pix\" border =0 

 style =\"float:left\" position =\"left\" vspace=\"10\" hspace=\"10\" 

 title=\""
.$scr_name." - ".$descr."\"></b>".$tweet;

 echo 
"<br><small>Gesendet über: <a href=\"".$source_url."\" 

 target=\"_blank\">"
.$source."</a>";

 echo 
"</small></a>";  

?>


Fertich!

 



30.08.2010 11:23 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





Facebook LIKE-Button für alle

Jetzt kann jeder die beliebten "Like" Buttons in seinen Blog einbauen.
Auf der Seite im ext. Link befindet sich ein kleiner Konfigurator, der den Quellcode für einen solchen Button erstellt.
In Wordpress lassen sich die Buttons noch relativ leicht einbauen - gibt eh plug-ins dafür... Wer ein CMS wie TYPO3 benutzt wird es noch etwas schwieriger haben.
Deppen wie ich, die alles selber schreiben haben es noch am einfachsten.
Erstellten Quellcode...

<?php

echo"<iframe src=\"http://www.facebook.com/plugins/like.php?

href="
.$facurl."&layout=standard&show_faces=true&width=450&action=like

&colorscheme=light&height=80\" scrolling=\"no\" frameborder=\"0\" 

style=\"border:none; overflow:hidden; width:450px; height:80px;\"

 allowTransparency=\"true\"></iframe>"
;

?>


... einfach dort einfügen, wo es erscheinen soll und fertich.
Vorher empfiehlt es sich noch, die eigene URL umzukodieren:

<?php

$facurl 
urlencode("http://hohnemann.de/index.php?section=comment&OrgID=$OrgID");

?>


... in meinem Beispiel.
Wer es richtig cool machen will, nutzt die XFBML-Version, anstatt den iframe - kann alles im ext. Link nachgelesen werden.
Also: LIKE!



11.08.2010 18:28 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





vCards von Outlook nach Googlemail schicken

Als nahezu-Android-User stellte sich mir die Aufgabe, die Kontakte, die beim syncen mit WinMo im Outlook gespeichert werden, in Gmail zu importieren.
Ich wollte keine .csv Datei, sondern die kompletten vCards incl. Bildern und den HTC-spezifischen Infos portiert haben.

Kleine Anleitung:

Outlook -> vCard:
Geht am einfachsten, wenn man in der Kontaktübersicht alle markiert (Strg+A), dann Aktion -> kompletten Kontakt senden -> Internet Format (vCard)
Jetzt schickt man sich (am besten selbst ) eine Mail und erhält im Anhang alle exportierten vCards, die dann wieder downgeloadet und gespeichert werden.

vCard -> Googlemail:
Man könnte jetzt alle vCards einzeln importieren, was bei mehreren bis ganz vielen sehr zeit- und nervenraubend ist.
Die Lösung: es wird eine fette .vcf Datei gebaut, in der alle vCards integriert sind.
Windows Konsole öffnen (Start -> Ausführen -> cmd)
Dann bis zum Verzeichnis durchhangeln, in dem die ganzen vCards abgelegt sind (cd \Users\Deinname\Desktop\contacts ... oder wo auch immer)
Dann

copy /B *.vcf all_in_one.vcf


und fertig!

Jetzt die "große" .vcf Datei in Gmail importieren, dort wird alles wieder "entpackt" und wie haben unsere Kontakte mit Bildern erfolgreich importiert!

Quelle: Googlemail Forum (siehe ext. Link).



09.08.2010 20:25 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





FroYo goes HTC HD2

Nachden xda-Member Cotulla die letzten Kernel-Probleme geknackt hat, hat binnen weniger Wochen das Project Linux/Android for HD2 in riesen Schritten mehrere Meilensteine erreicht und inzwischen mehrere Builds released.
Anfangs etwas hakelig, inzwischen nahe am "Stock" sind einige Builds nahezu für den täglichen Gebrauch verwendbar.

Links: FroyoStone | XDA-Thread | HTC-Linux

Wer noch etwas herumprobieren mag: Ubuntu (KK) wurde auch zum testen released - und es läuft sogar!

Gestartet werden die Systeme übers Retroengeneering Tool HaRET - die Builds laufen auf der MicroSD Karte, da das Installieren im Telefonspeicher derzeit nicht möglich ist!
Aber: tolle Sache das!!
 



17.07.2010 18:42 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





Flashaholic Rom Update Utility

Endlich die Lösung für alle Flashing-Junkies oder Flashaholiker! Das Flashaholic Rom Update Utility vereint den oft empfohlenen (und ehrlich gesagt LEBENSnotwendigen) task29 und das flashen eines frischen, saftigen ROMs - natürlich für das HTC HD2!
Früher musste man zwei getrennte Arbeitsschritte unternehmen und etliche clicks, das hat nun ein Ende!
Empfehlen kann ich noch das Artemis HD2 ROM (aktuell Ver. 25.0) (link). Schnell, stabil und nahe am "Stock-ROM".
Happy flashing...
FlashoholicRUU: siehe ext. Link!



27.06.2010 10:36 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





short-URL (http://is.gd) mit php abholen

Die URL shortener sind inzwischen bei jedem Internetnutzer bekannt und beliebt. Ellenlange Adressen werden in wenige Zeichen zusammengefasst.
Mein Favorit ist der Anbieter http://is.gd/.
Man kann einen Link auch via php losschicken und mit eine shortURL direkt abholen, denn is.gd bietet netterweise eine API (Application Programming Interface) an. Der zu kürzende Link wird an http://is.gd/api.php?longurl= drangehängt. Das Ergebnis kann man sich auch direkt im Browser ansehen.
Wie bekommt man das jetzt ins php?
Die Funktion file_get_contents macht es möglich. Hiermit ist es möglich, ein File, oder einen String in den Buffer zu laden, um ihn dann zu verwursten .


<?php

$is_gd 
"http://is.gd/api.php?longurl=http://hohnemann.de";  // Beispiel

$buffer file_get_contents($is_gd);  // gibt das Ergebnis als String zurück

echo "shortened URL: <a href=\"$buffer\" target=\"blank\">".$buffer."</a>";

?>





Toll!
Wer braucht das?
Immer mehr Blogger verknüpfen ihre Blogeinträge mit Twitter (ich auch demnächst ). So kann der Link des gerade verfassten Eintrages via php direkt gekürzt mit z.B. dem Topic an Twitter gesendet werden, ohne extra twittern zu müssen.
Das Leben kann auch einfach sein
 



24.05.2010 17:56 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





xPUD - Betriebssystem in nur 10 Sekunden booten?

Kaum zu glauben, aber wahr.
xPUD ist eine Lightweight Linux-Distro, die gerade mal 64MB verschlingt.
Man hat die Möglichkeit, über eine CD oder nen USB-Stick zu booten - oder man kann sich aber auch eine kleine Extrapartition anlegen.
In 10 Sekunden (!) ist das System hochgefahren.
Die Oberfläche basiert auf Mozillas Gecko Engine. Es gibt eine Konsole für die bekannte, beliebte Linux-Handarbeit und einen kleinen "App-Store", bei dem man sich noch Sachen wie AbiWord, Dropbox, Pidgin, etc... runterladen und installieren kann.
Bislang hatte ich keine Probleme mit dem Artheros WLAN oder der NVIDIA GraKa meines Notebooks.
Also, wenn man nur mal kurz was im Internet nachforschen möchte, ohne erst minutenlang Windows oder Linux zu booten, dann ist xPUD die Lösung (ist doch was für Horst, oder?).
Aktuelle Version: 0.9.2
Ich bin auf die weitere Entwicklung gespannt!



11.05.2010 11:14 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





Will It Blend?

Au ja, heute bin ich mal auf etwas ganz feines gestoßen!
Für unsere Apple-Freunde:

Zugegeben: das Ding hält länger durch, als ich anfangs erwartet hätte
Mehr Videos: siehe ext. Link.
"Don´t try this at home! LOL!!!!



23.04.2010 10:53 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





Update

In meinem wohlverdienten Urlaub hab ich mal beschlossen, meinen Blog mal wieder optisch etwas aufzuwerten. Im Endeffekt habe ich fast alle php-Skripte neu geschrieben, bessere Spamfilter gebaut, Barrierefreiheit in den Formularen geschaffen, Adminbereich verbessert... usw... Ja, ich war fleißig
Das Layout stammt von YAML (ext. Link), was ja oft von "Webmasters" angewandt wird.
Weiterhin viel Spaß beim Lesen!



28.03.2010 18:12 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





GRUB wiederherstellen nach Windows7-Installation (chroot)

Oh ja, ich hätte mir denken können, dass mein neues - zugegeben sehr cooles Windows7 - den MBR platt macht und ich somit nicht mehr via GRUB zwischen Windows und Linux auswählen kann ist ja auch irgendwie logisch...
OK. Wie bekommt man den "alten" Zustand wieder zurück?
Bei den Ubuntuusers im ext. Link werden mehrere Varianten aufgeführt. Ich werde hier kurz die aufführen, die mir geholfen hat!
Man nehme eine Live-CD (egal ob Ubuntu, Knoppix...) und starte das Live-System.
Wichtig ist nur, dass das Live-System und das auf der Festplatte installierte System beide 32Bit oder beide 64Bit sind. 32Bit (live) greift mit chroot nicht auf 64Bit (Platte) zu!
Um herauszufinden, auf welcher Partition sich das gesuchte Linux-System befindet, öffnet man zuerst die Konsole und gibt ein:

sudo fdisk -l    # l wie LAMER ;-)

Es werden alle Partitionen aufgelistet. Sieht bei mir etwa so aus:

Gerät    boot.     Anfang        Ende      Blöcke   Id  System

/dev/sda1               1       22315   179245206    7  HPFS/NTFS

/dev/sda2           22316       28896    52861882+   5  Erweiterte

/dev/sda3   *       28897       30401    12088912+  bf  Solaris

/dev/sda5           22316       22341      208813+  82  Linux Swap / Solaris

/dev/sda6           22342       28896    52653006   8e  Linux LVM



In meinem Fall befindet sich Ubuntu KK auf:

/dev/sda6

Mounten:

sudo mount /dev/sda6 /mnt

Weiter mounten für Zugriff auf Systemdateien:

sudo mount -o bind /dev /mnt/dev

Schnittstellendateisystem mounten:

sudo mount -t proc /proc /mnt/proc


Jetzt der "Übergriff" ins installierte System:

sudo chroot /mnt /bin/bash 

Und GRUB kann neu installiert werden:

grub-install /dev/sda

danach die menu.lst updaten mit

update-grub

und fertig!
Im ext. Link ist das ganze noch ausführlicher. So wie ich es hier beschrieben habe, ist es die Version, die für mich (ausnahmsweise) mal gut funktioniert hat!
Also ran!





27.03.2010 20:56 Uhr
von Micha


Kommentare (1 Kommentar)





W-Lan 802.11n-Unterstützung auf dem HTC HD2 aktivieren

Bei der Suche nach Neuigkeiten über das HTC HD2 "Leo" bin ich über das Thema W-Lan gestoßen und fand eine interessante Nachricht. Es wird berichtet, wie man auf dem Leo das schnelle W-Lan 802.11n aktiviert. Warum auch immer hat HTC auf dem Leo diese Unterstützung deaktiviert. Auf der folgenden Page wird beschrieben, wie man dieses durch eine einfache Änderung in der Reg. aktiviert. Ich bin gespannt :-)

Klick im ext. Link





14.03.2010 12:05 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





Happy Pi-Day

Kaum zu glauben, aber wahr. Als ich heute den Computer anmachte, wurde ich darüber informiert, dass heute der Welt-Pi-Tag ist - ein inoffizieller Feiertag, der der mathematischen Kreiszahl PI gewidmet wurde.
Was es nicht alles gibt... Leider keine Feiertagszuschläge für die arbeitende Bevölkerung

Mehr im ext. Link - noch mehr im englischen Wiki http://is.gd/aAoW7



30.01.2010 19:17 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





O!Market - Appstore für Windows Mobile

Die kostenlose Antwort auf Windows Marketplace oder den iPhone Appstore ist endlich da!
OMarket ist die mobile Plattform von FreewarePocketPC.net und bietet etliche Apps für Windows Mobile Geräte. Manche sind sinnvoll, manche einfach sinnfrei. Viele der Apps sind in den Foren der Devs entstanden. Wie auch immer - für mein HTC Leo ist genug Stoff vorhanden.
Aktuelle Version (14.3.2010): 1.1
Der ext. Link führt euch zum Thread bei den Devs!
Viel Spaß!!



30.01.2010 18:52 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





PDF Dateien zusammenführen

Um mehrere einzelne PDFs zu einem "großen" PDF zusammenzuführen gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Unter Windows mit PDF Blender in Kombinationm mit Ghostscript.
Oder unter Linux mit dem Commandline Tool pdftk.

Das erstellte PDF mit PDF Blender zeigt bei mir in einigen Grafiken Farbfehler, bzw. graue Flächen über den Bildern, wohingegen das Ergebnis vom pdftk sich nahezu blütenrein präsentierte

Für Linux-User:

Download und Installation

sudo apt-get install pdftk


Einzelne PDFs zu einer "großen" zusammenfügen

pdftk 1.pdf 2.pdf 3.pdf cat output NEU.pdf


... oder aber in einer anderen Reihenfolge

pdftk 3.pdf 1.pdf 2.pdf cat output NEU.pdf


... oder alle im aktuellen Ordner

pdftk *.pdf cat output ALLE.pdf


... nur bestimmt Seiten

pdftk A=eins.pdf B=zwo.pdf cat A1-7 B1-5 A8 output NEU.pdf



Es gibt viele Möglichkeiten. Alle Befehle und Download siehe ext. Link!
Auf der Homepage gibt es auch Windows-, Solaris-, oder Mac-versionen zum Download.
Ein gelungenes Tool!!




29.01.2010 19:17 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





Googlemail: Web Login Required (failure)

Unzählige Versuche, für meinen Schwiegervater gmail über IMAP auf Outlook2003 oder Thunderbird 3 einzurichten, brachten immer wieder die Fehlermeldung: "Web Login Required (failure)". Alles in dem Gewissen, die Settings ordnungsgemäß nach Anleitung gemacht zu haben - das kann einen echt in den Wahnsinn treiben...
Mit diesem Link kann ein Zähler zurückgesetzt werden, et voilà!! Endlich flutscht es!
THX 2 nibbler.org!!

 



29.01.2010 16:03 Uhr
von i...äh...Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





iPad

Endlich, das iPad ist da!!
[gal=ipad.jpg]





 

Kategorien Fun


26.12.2009 11:53 Uhr
von Ho-Ho-Hohnemann


Kommentare (0 Kommentare)





Weihnachten

... hat auch uns mal wieder erwischt. Wird Zeit, dass bald wieder Alltag ist, denn so viel Esserei hält ja keiner aus!

Also: Frohe Restweihnacht

[gal=xmas09.jpg]
 



02.11.2009 18:51 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





Twitstamp

Follow me on twitter Der Twitstamp, den sich jeder in seine Forumssignatur einbauen kann.
Leider neigt der Stamp serverseitig manchmal zu längeren Ladezeiten.
Ext. Link für eigenen Twitstamp siehe unten!





12.08.2009 10:26 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





7z, 7-Zip und Ubuntu

Datenkompression mit 7z oder 7-Zip ist eine nette Sache: Es hat eine recht gute Kompressionsrate und ist auch noch Open Source.
Unter Linux, bzw. in meinem Fall Ubuntu (JJ) ist das 7z noch nicht implementiert.
Abhilfe schafft hier das Commandline-tool p7zip.
Installation:

sudo apt-get install p7zip


Zum Komprimieren:

p7zip Dateiname


Zum Dekomprimieren:

p7zip -d Dateiname.7z


Oder: nach der Installation kann man auch die Rechtsklick-Variante wählen.
Einfach und gut!
 



16.05.2009 20:18 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





Animierter Desktophintergrund

Screenschoner oder sogar ganze Videos als Desktophintergrund ablaufen lassen - Xwinwrap macht's möglich. Klasse Spielerei!!
Für die 64-Bit-User von Linux gibt es gottseidank noch eine Extralösung von Shantanu.
Eine GUI für das Ganze gibt es HIER.




Das verwendete Wallpaper: All Day Long - passt sein Bild der Tageszeit an. Sehr cool!
Thx to edren, acidc00l, Shantanu and AcidC!!
Video aufgenommen mit gtk-recordMyDestop - in echt flickert natürlich nichts!

 



04.05.2009 15:27 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





Ubuntu/ Linux und Windows Mobile

Ich habe schon seit meinen Linux-Anfängen nach einer Lösung gesucht, irgendwie Linux und mein WindowsMobile Handy (MDA Touch) zusammenzubringen.
Da gibt es Ansätze wie synCE oder FinchSync (Java) - bei mir (und hunderten anderen Usern, die verzweifelt in Foren posten) hat das bislang nie gefruchtet
Jetzt habe ich in einem weiteren Forum ein kleines WindowsMobile Programm gefunden, das es möglich macht, dass das Handy sich als USB-Stick ausgibt (Link zum Beitrag)!
WM5torage macht's möglich (ext. Link)!! Die CAB Datei ist schnell installiert. Das Programm erklärt sich von selber. Ich habe die Auswahl zwischen MicroSD, dem Internen Speicher und dem Bluetooth Ordner.
Telefon ans Notebook, WM5torage aktivieren und mein "JJ" erkennt einen Stick!
[gal=wmstorage.jpg]
Ich kann zwar nicht Kontakte oder Kalender, etc synchronisieren - muss ich auch nicht aber dafür komme ich an meine Musik, Fotos und Videos dran!!
Ich bin zufrieden!!

Edit 22.4.2010: Die neueren HTC-Devices haben bereits ein "USB-Plugin" integriert



26.04.2009 11:21 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





Ubuntu 9.04 - Jaunty Jackalope

Am Donnerstag, den 23.4. wurde die neue Distro freigegeben, aktuell mit dem 2.6.28-11-generic Kernel.
Ich konnte es mal wieder nicht lassen und habe mir die 64-Bit-Version (Gnome) des neuen "JJ" runtergezogen - jaja, eigentlich lief mein Fedora10 bislang ja stabil und auch sehr gut...
Was soll ich sagen: schon bei der Live-CD wurde mein Atheros-WLAN Chipsatz erkannt und lief ohne Einschränkung. Mannometer, was hatte ich bei Gutsy, Hardy, oder auch Lenny und auch O-SOL geschimpft, weil es immer Probleme gab. Nein! Dieses Mal sollte es anders sein
Bei der Installation können die Bilder-, Doku-, Musikordner von der parallel installierten Windows Version übernommen werden. Nett!
Also: Fedora breit gemacht und seit gestern wieder Ubuntu Anwender.
Nett anzusehen ist auch der neue Notifier, der dezent eingeblendet Status über WLAN, Mails usw anzeigt. Hübsch!
Ansonsten sind optisch keine Veränderungen erkennbar.
Von mir: Daumen hoch!!



07.04.2009 00:29 Uhr
von Marcus


Kommentare (0 Kommentare)





Pimp my Windows Mobile

Die Nutzer der "älteren" Windows Mobile Geräte wie MDA, XDA oder sonstwas-DA werden die etwas langweilige Oberfläche von Win-Mobile 5 oder 6 kennen.
Das kann man natürlich ändern Auf der Seite von Chi-Tai HomeScreen++ runterladen, installieren und dann ein nettes xml-Script schreiben und schon hat man seinen eigenen iPhone-Killer geschaffen!
Nebenbei hat man noch einige nette Einstellungsmögkichkeiten wie z.B. das Übertakten das Gerätes (nur OMAP Prozessor) etc...
Für mein Theme hab ich die Scripte von Silent.Reader und Gwadro aus dem PPC-Welt Forum etwas zerschnippelt und neu zusammengeflickt. Vielen Dank für die super Vorlagen!!!
Bilder meines umgebauten Themes: siehe int. Link